Ready4emotion.de

About the Photographer

Über den Fotografen:

Boris Albert wurde 1982 geboren und wuchs in Karlstein am Main auf.
Seit 2008 lebt der Fotograf in Würzburg.


Über die Projekte und die Ausstellungen:


Würzburg the Beauty 

Am 9. März 2015 startete Boris Albert mit dem Fotoprojekt „OneDayOnePicture“ (Ein Tag ein Bild). Das Ziel des Projektes war und ist, mindesten ein Foto pro Tag zu machen. 

Das Gesamtprojekt hat somit auch einen dokumentarischen Charakter. Alle Arbeiten des Projekts, können auf Instagram eingesehen werden. Hier ist der Fotograf über den Namen Borisa82 zu finden (den Link finden Sie auch auf dieser Website). 

Im Dezember 2016 wurde das Projekt „Würzburg the Beauty – The First 600“ im Rathaus in Würzburg ausgestellt. Die Ausstellung zeigte Ausschnitte der ersten 600 Tage des Gesamtprojekts. 

Der Schwerpunkt der gezeigten Bilder lag auf der Heimatstadt des Fotografen. Straßenszenen in schwarz weiß, lassen einen eintauchen. Stadtansichten im Sonnenuntergang laden zum Verweilen und Staunen ein. Viele der Arbeiten sind geprägt von Momenten die vergänglich sind und in einem Wimpernschlag Vergangenheit sind. Zugleich wirken sie zeitlos. 

Im März 2017 wurde die Ausstellung auch in Karlstein am Main in der Version „Würzburg the Beauty – The First 700“ gezeigt. 

Im November 2017 wird das Projekt „Würzburg the Beauty“ erneut Bestandteil einer Ausstellung im Rathaus in Würzburg sein. Hier werden bisher unveröffentlichte Bilder des Fotografen zu sehen sein. Diese Ausstellung zeigt die Arbeiten drei weiterer Fotografen.

______________________________________________________________________

Die nächste Ausstellung von Bilder der Reihe "Würzburg the Beauty" findet zwischen dem 23. Oktober und dem 10. November 2017 im Rathaus in Würzburg statt. Hier werden ca. 9-10 Bilder der Serie in Großformat zu sehen sein. Drei weitere Fotografen stellen ihre Bilder von Würzburg aus! 

Kommt vorbei! 


WE.HUMANS

 

Ein neues Projekt des Fotografen trägt den Titel WE.HUMANS. 

In diesen Arbeiten beschäftigt sich der Fotograf mit dem Menschen und seiner Umgebung. Die Bilder wirken eher wie Gemälde und zeigen den Menschen zumeist eingebettet in seine Umgebung. Der Mensch wird hier als Teil etwas größerem dargestellt oder taucht teils nur schemenhaft im Bild auf. 

Dieses Projekt ist noch in Arbeit. Die ersten Bilder können bereits auf der Webseite gesehen werden. 

Das Gesamtprojekt „OneDayOnePicture“ läuft indes weiter und kann verfolgt werden.